+ thema + referenten: helga bansch, heinz janisch + atelierblick + bildzutext + textzubild+

Heinz Janisch

 

   

Kurzbiographie:

Geboren 1960 im südlichen Burgenland (Güssing). Ubersiedlung mit den Eltern nach Zwölfaxing, NÖ. Das Burgenland, das Haus der Großeltern, bleibt wichtiger Ort der Kindheit - Ferienlandschaft... Besuch des Gymnasiums Schwechat, nach 2 Jahren Wechsel ins Gymnasium Bruck/Leitha, der Sprachen wegen, hier wird nämlich Latein, Englisch, Französisch (recht und schlecht) erlernt. 1978 Matura. Studium der Germanistik und Publizistik an der Universität Wien. Studium bleibt ohne Abschluß. Bereits während der Studienjahre journalistische Praxis bei div. Zeitungen und Zeitschriften (Kurier, Furche u.a.) Redaktionelle Mitarbeit bei der Kinderzeitschrift Weite Welt (geleitet von Lene Mayer-Skumanz) Lektoratstätigkeit für den Verlag Jungbrunnen (Cheflektor und Verlagsleiter ist der Autor und Ubersetzer Wolf Harranth). Ab 1982 freier Mitarbeiter beim ORF (Hörfunk), zunächst bei 03-Sendungen wie Zickzack und Musicbox. Ab 1984 aktive Mitgestaltung der neugegründeten Sendung Menschenbilder. Seit Mai 1984 wird jeden Sonntag im Programm Osterreich 1 ein "Menschenbild" präsentiert. Beinahe ein Viertel aller Sendungen selbst gestaltet bzw. zusammen mit Hubert Gaisbauer, dem "Vater" der Menschenbilder - Betreuer und Redakteur der Sendereihe, die 1994 ihr zehnjähriges Jubiläum und die 500. Sendung feierte. Daneben als Moderator, Betreuer, Gestalter eigener Beiträge für die 01-Sendungen Radiokolleg, Moment- Leben heute, 01 extra u.a., außerdem regelmäßig Sendungen für das Junior Radio Wien. Gemeinsam mit Franz Lettner Initiator der Kinderleseklubs Kraut und Rüben im KinderLiteraturhaus Wien. Als Referent beim Osterreichischen Kuratorium für Journalisten-Ausbildung Beiträge für die Zeitschrift 1001 Buch, Mitarbeit in Kleinverlagen usw. Viele Veröffentlichungen, Lesungen, Workshops, Radio für Kinder, Literaturwerkstätten, 1984 Drehbuch zum Film "Im Schatten des Kreidetuchbaumes" Regie R.F.Hammerstiel

Literaturpreise:

Die ersten von Heinz Janisch veröffentlichten Arbeiten gewähren Einblicke in das Leben berühmter, aber auch in das kaum bekannter Personen und Persönlichkeiten. "Menschenbilder", diese ORF-Sendereihe bildet die Basis für das gleichnamige Buch. In "Salbei und Brot" wiederum läßt er verschiedene Menschen erzählen von den Gerüchen ihrer Kindheit, die ihnen in besonders starker Erinnerung blieben. Behutsam begleitend führt er die meist in Gesprächen aufgezeichneten Texte weiter zum ihnen entsprechenden literarischen Ausdruck und setzt sie wie Mosaiksteine aneinander, zu einem Buch, das den Leser lange begleitet. Es erscheinen drei schmale, gut ausgestattete Bücher, sparsam-liebevoll illustriert von Erwin Moser: Kurzprosa, Lyrik und die Erzählung "Lissabon". In ihnen zeigt er seine eigene literarische Stärke. Bescheiden, zurückhaltend, aber unglaublich intensiv wirkt jede einzelne Zeile dieser Trilogie. Da in Kurzprosa und Lyrik wohl seine besondere Stärke liegt, ist der Schritt nicht allzu weit zur Kinderliteratur. Bilderbücher erscheinen in rascher Folge, aber auch Bücher für etwas geübtere Leser. Janisch versteht es einfach meisterhaft, den Zauber der Poesie in die Welt der Kinderliteratur zu bringen. Von einer Veröffentlichung zur anderen wird die literarische Qualität seiner Texte immer noch dichter, und man darf neugierig sein, wie der Weg dieses (innerlich wahrscheinlich immer) jungen Schriftstellers weiter verlaufen wird.

Kinder- und Jugendbücher:

1989
Mario, der Tagmaler, III. Leszek Wisniewski, hpt-Breitschopf
1990
Till Eulenspiegel, III. Lisbeth Zwerger, Neugebauer
1991
Gute Reise, Leo, III. Eugen Sopko, St. Gabriel (vergriffen)
1994
Ein Krokodil zuviel, III. Gabriele Kernke, Annette Betz
Till Eulenspiegel, kleinformat. Ausgabe
(Ubers. i: Japan., Holl., Ital. u. Engl.)
1995
Benni und die Sieben Löwen, 111. Gabriele Kernke, Annette Betz
Vollmond oder Benedikts Reise durch die Nacht, Roman (mit CD)
hpt-Breitschopf
1996
Der rote Pirat und andere Rucksackgeschichten, 111. Vanessa Karré, St.Gabriel
Sarah und der Wundervogel, III. Bernhard Oberdieck, Annette Betz
1997
Die kleine Marie und der große Bär, 111. Dusan Kallay, Annette Betz
Die Arche Noah, 111. Lisbeth Zwerger, Neugebauer
Grüner Schnee, roter Klee, 111. Susanne Wechdorn, Jungbrunnen
1998
Josef ist im Büro oder Der Weg nach Bethlehem, 111. Gabriele Kerne, Annette Betz
Die Prinzessin auf dem Kürbis, 111. Linda Wolfsgruber, Gabriel
Der Sonntagsriese, 111. Susanne Wechdorn, Jungbrunnen
Bananenrot und Himbeerblau. Die Geheimnisse der Früchte
Hg, mit Luise Kloos u. Kurt Zernik, Steiermärk. Landesregierung